Sachvortrag

 

Der Antragsteller beabsichtigt den Teilrückbau der bestehenden Scheune und Umbau des bestehenden Kuhstalls zur landwirtschaftlichen Maschinenhalle. Hierbei wird der bestehende Dachstuhl abgebrochen und mit einer Angleichung zum bestehenden Dachstuhl des ehem. Kuhstalls neu errichtet. Die Ausführung erfolgt mit Nagelbinder, die mit Trapezblech gedeckt werden. Durch die nunmehr einheitliche Traufhöhe von ca. 3,25 m ergibt sich bei einer Dachneigung von ca. 14° eine Giebelhöhe von ca. 5,50 m. Die Abmessung des verbleibenden Gebäudes betragen 28,025 m x 12,945 m. Im Süd-Osten des Gebäudes soll zudem das bestehende Carport bis an die Fassade der Maschinenhalle erweitert werden.

 


Beschlussvorschlag

 

Der Marktgemeinderat erteilt dem Bauvorhaben das gemeindliche Einvernehmen.

 

Beschluss

 

Der Marktgemeinderat stimmt dem Vorschlag zu.