Sachvortrag

 

Die Verwaltung hat für die Vergabe von Baugrundstücken Kriterien in einer Richtlinie erarbeitet, über die zu entscheiden und ein Beschluss zu fassen ist. Bereits in der Sitzung des Marktgemeinderates am 23.01.2020 hat sich der Gemeinderat über mögliche Vergabemodelle beraten. Die Verwaltung wurde beauftragt, das sog. freie Modell auszuarbeiten und erneut zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.

 


Beschluss

 

Mit dem freien Modell wird das Ziel verfolgt, jungen Familien, unabhängig von der Vermögenssituation, Bauland zur Verfügung zu stellen und auch Neubürger zu gewinnen. Das Modell dient dazu, dauerhafte, langfristige und nachhaltige Sesshaftigkeit in der Marktgemeinde zu ermöglichen, weil diese die soziale Integration und den Zusammenhalt in der örtlichen Gemeinschaft maßgeblich stärkt. Geregelt ist die Antragsberechtigung und die Bewertung des Wohnsitzes, des Arbeitsplatzes, die familiäre Situation und die ehrenamtliche Tätigkeit. Die Bewertung erfolgt durch Vergabe von Punkten, nach der die Bauplätze zugeteilt werden. Die Richtlinie liegt der Niederschrift an und wird zum Bestandteil des Beschlusses erklärt. Der Marktgemeinderat stimmt der vorgelegten Richtlinie zur Vergabe von Wohnbaugrundstücken im freien Modell für das gesamte Gemeindegebiet zu.