Sachvortrag

 

Im Rahmen eines gemeinsamen Besprechungstermins mit dem Ingenieurbüro Völker und der bauausführenden Fa. FT Fuchs Tiefbau GmbH, Kammerstein-Haag wurde entsprechend des Beschlusses des Marktgemeinderates vom 05.11.2019 die Kostenposition „händischer Felsabbruch“ in Höhe von brutto 53.498,31 € nochmals verhandelt, und die Problematik im Felsbereich der sich überschneidenden Alt- und Neu-Rohrgrabenflanken, sowie die eventuellen Auswirkungen auf Massenentwicklungen besprochen. Nach Aussage der bauausführenden Firma ergibt sich bei einer Überprüfung des Einheitspreises für den seitlichen Felsabbruch durch die erhöhten Massen kein anderer Einheitspreis, da der Aufwand für den Abbruch entsprechend dem Leistungsverzeichnis nach Menge erfolgt. Auf Basis der Urkalkulation besteht ein höherer Aufwand, sodass nicht von einer Kostenreduzierung, sondern von einer Kostenerhöhung auszugehen ist. Eine Abrechnung nach Zeitaufwand ist lt. Leistungsverzeichnis nicht vorgesehen und auch nicht möglich. Die ermittelten Massen entsprechen dem tatsächlichen Anfall und wurden vom Ingenieurbüro Völker nachgerechnet, geprüft und abgerechnet.

 

Es handelt sich ausschließlich um eine Erhöhung der Menge. Die Grundlage für den Aufwand ist im Leistungsverzeichnis bepreist, dem der Marktgemeinderat mit dem Bauauftrag zugestimmt hat. Somit besteht für die Gemeinde grundsätzlich kein Spielraum für Verhandlungen. Bei den vorliegenden Mehrkosten handelt es sich um keinen Nachtrag, da der Einheitspreis im Leistungsverzeichnis bereits festgelegt ist.

 


Beschlussvorschlag

 

Die Verwaltung schlägt vor, dass der Marktgemeinderat die im Sachvortrag erläuterten Mehrkosten für die Erneuerung des Kanals in Petersbuch bezüglich des Felsabbruchs im Bereich der Rohrgrabenflanken in Höhe von brutto 53.498,31 € genehmigt.

 

Beschluss

 

Der Marktgemeinderat stimmt dem Vorschlag zu.